Zurück zu Andrigamo's Startseite

Generation Selbstbetrug:
Schönheitsoperationen als Fernsehshow

Als Fotograf ist man ja bekanntlich außerordentlich stark visuell veranlagt und orientiert. Überall schaut man sich um, immer auch in dem Gedanken, hier oder dort ein interessantes Modell für neue fotografische Projekte zu entdecken. Oh ja, das tun nicht nur die Fotografen der Fernsehsender, sondern natürlich auch die nicht-professionellen Fotografen ...

Immer öfter aber kommen mir die Zweifel. In letzter Zeit sehe ich einfach mitunter zuviel des Guten! Ist das jetzt ein wirklich schöner Busen, oder habe ich es hier mit einem Push-Up-BH zu tun, der alles richtet? Ist diese nette Oberweite schon immer so oder wurde da etwa operiert und hinzugefügt? Hat sich diese Person Fett absaugen lassen? Und dieser Waschbrettbauch, kam der durch Elektrostimulation zustande, von Natur aus oder durch echte Trainingsanstrengung?

In der generell nachvollziehbaren Absicht, zu gefallen, mutieren die persönlichen Anstrengungen hinüber in einen nicht mehr verstehbaren gesellschaftlich Schönheitswahn. Allerletzter Ausdruck dieses Trends sind Operations-Shows, die aus der amerikanischen Fernsehkultur nun auch zu uns herüberschwappen.

Die Kandidatinnen der Operations-Shows werden lächerlich gemacht

Mathieu von Rohr schreibt in der Zeit:

"Den Kandidatinnen entgeht offensichtlich, dass sie nur Statistinnen einer Schöpfungsinszenierung sind, dass sie nicht befreit werden, sondern lächerlich gemacht, und dass sie ihr neues Ich gegen ihre Würde eintauschen. Die Chirurgen und Coaches sind die heimlichen und eigentlichen Stars bei Swan und Co."

... und weiter:

"Am Ende sind die Frauen alle identisch. ... Jede Individualität ist ausgelöscht, uniform grinsen sie in die Kamera, wie Klone. Die neuen Gesichter, die sie zur Schau tragen, sind Masken."

Jedem Ken seine Barbie, möchte man meinen. Wir betrügen uns selbst, indem wir unsere Individualität einem vereinheitlichten Schönheitwahn unterwerfen.

Ein sehr lesenswerter Artikel, besonders wenn man / frau gerade eine Schönheitsoperation plant. Man könnte durchaus wieder davon abkommen ...

Natürliche Schönheit braucht kleine Fehler

Was mich persönlich betrifft, möchte ich auf diese Klientel Modelle jedenfalls eher nicht bevorzugen. Mir ist das zu künstlich. Ich mag es eher natürlich, individuell und altbacken, gerne dann auch mit kleinen "Fehlern".

Menschen aber, die sich ihrer persönlichen Art bewußt sind und die ihre natürliche Schönheit und sich selbst stolz und selbstbewußt gern einmal auf einem Foto verewigen möchten, werde ich als Laien-Modell auch künftig gern vor meiner Kamera begrüßen (E-Mail jederzeit gern erwünscht!) ...